News


DAS WICHTIGSTE – Informationen aus dem Steuerrecht Dezember 2015 | 23.12.2015

1. Das Steueränderungsgesetz 2015
2. Handlungsempfehlungen und Gestaltungshinweise zum Jahresende 2015
- Weihnachtsfeier/Betriebsveranstaltung
- Sonderabschreibung für kleine und mittlere Unternehmen
- Investitionsabzugsbetrag
- Geschenke an Geschäftsfreunde
- Geschenke an Arbeitnehmer

Lesen Sie den ganzen Artikel


DAS WICHTIGSTE – Informationen aus dem Steuerrecht November 2015 | 23.12.2015

1. Bundesregierung legt Gesetzentwurf zur Reform des Erbschaft- und Schenkungsteuerrechts vor
2. Höhere Anforderung an Registrierkassen ab 2017
3. Automatischer internationaler Austausch von Kontodaten ab 2016
4. Beschäftigung von Asylsuchenden, anerkannten Flüchtlingen und Geduldeten
5. Steuerliche Maßnahmen zur Förderung der Hilfe für Flüchtlinge

Lesen Sie den ganzen Artikel


Sag zum Abschied leise Servus: Das Ende des SAFE HARBOUR Abkommens / Farewell to the „Safe Harbor“ – Agreement | 12.10.2015

Was Datenschützer freut, kann erhebliche Auswirkungen auf die Personalarbeit in multinationalen Unternehmen und damit auch Ihre Arbeit haben.

What is a delight for data privacy specialists may influence HR – work of multinational companies and therefor your daily work to a larger extent than expected.

Lesen Sie den ganzen Artikel/Read the article


Deutschland: Aufzeichnungs- und Meldepflichten zum Mindestlohn gelockert | 12.10.2015

Mit der Mindestlohndokumentationspflichtenverordnung vom 29. Juli 2015 wurden die Melde- und Aufzeichnungspflichten für bestimmte Branchen, u.a. das Baugewerbe, für den Fall einer Entsendung von Mitarbeitern von Österreich nach Deutschland ab 1. August 2015 gelockert.

Lesen Sie den ganzen Artikel


DAS WICHTIGSTE – Informationen aus dem Steuerrecht Oktober 2015 | 12.10.2015

1. TERMINSACHE: Freistellungsaufträge ohne Steueridentifikationsnummer verlieren ihre Gültigkeit
2. Verteilung der Kosten für „außergewöhnliche Belastung“ auf mehrere Jahre
3. Kosten für eine Abschiedsfeier/Dienstjubiläum steuerlich abzugsfähig?
4. Aufzeichnungen eines Diktiergeräts als Fahrtenbuch
5. Zivilprozesskosten als außergewöhnliche Belastungen- Änderung der Rechtsprechung
6. Kundenzahlungen auf das private Bankkonto des beherrschenden Gesellschafter-Geschäftsführers
7. Schlechtere ertragsteuerliche Einstufung von Blockheizkraftwerken
8. Umlagesätze für Minijobber geändert

Lesen Sie den ganzen Artikel


DAS WICHTIGSTE – Informationen aus dem Steuerrecht September 2015 | 12.10.2015

1. Gesetz zur Erhöhung des Grundfreibetrags, Kinderfreibetrags, Kindergeldes und zum Abbau der kalten Progression in Kraft
2. Bundesrat stimmt Bürokratieentlastungsgesetz zu
3. Werbungskosten bei den Einkünften aus Kapitalvermögen doch abzugsfähig?
4. Steuerstrafrecht: Hohe Anforderung an die Erkundungspflicht in steuerlichen Angelegenheiten
5. Bundesfinanzhof schränkt Schätzungsmethode des „Zeitreihenvergleichs“ ein
6. Weniger Dokumentation beim Mindestlohn

Lesen Sie den ganzen Artikel


DAS WICHTIGSTE – Informationen aus dem Steuerrecht August 2015 | 31.07.2015

1. Drei Verfassungsbeschwerden gegen das Mindestlohngesetz gescheitert
2. Abzug von Kinderbetreuungskosten für geringfügig Beschäftigte
3. Modernisierungskosten für ein Badezimmer anteilig beim Arbeitszimmer absetzbar
4. Keine Minderung des Sonderausgabenabzugs für Krankenversicherungsbeiträge durch Bonuszahlungen
5. Haushaltszugehörigkeit beim Entlastungsbetrag für Alleinerziehende
6. Regelung für Postzustellung während des Streiks
7. Anrechnung ausländischer Steuer
8. Zahlungen wegen Bürgschaftsinanspruchnahme als Verlust

Lesen Sie den ganzen Artikel


Wie man sich selbst das Arbeitgeberleben schwermacht | 30.07.2015

Kündigungsschutzrecht folgt dem Recht des Arbeitsvertrags und nicht dem Recht des Arbeitsorts – der Vertrieb in Österreich

Der Oberste Gerichtshof in Österreich (OGH) hat am 25.11.2014 (8 Ob A 34/14d in ecolex 2015, 322) eine Entscheidung getroffen, die deutsche Unternehmen mit Vertriebstätigkeiten in Österreich bei der Arbeitsvertragsgestaltung beachten sollten. Lesen Sie hierzu den Aufsatz von Susanne Schröder und Dr. Berit Kochanowski im Deutschen AnwaltSpiegel.

Zum Aufsatz


Steuerliche Behandlung von Arbeitgeberdarlehen | 13.07.2015

Das Bundesministerium der Finanzen (BMF) hat mit Schreiben vom 19. Mai 2015 die Verwaltungsregelungen zur steuerlichen Behandlung von Arbeitgeberdarlehen aktualisiert. Es wurde unter anderem klargestellt, dass die Grundsätze zur Bewertung von Sachbezügen auch für den Bereich der Arbeitgeberdarlehen gelten.

Lesen Sie den ganzen Artikel


DAS WICHTIGSTE – Informationen aus dem Steuerrecht Juli 2015 | 30.06.2015

1. Erster Entwurf eines Gesetzes zur Anpassung des Erbschaft- und Schenkungsteuergesetzes
2. Schweiz und EU unterzeichnen Steuertransparenzabkommen
3. Gewinnrealisierung von Abschlagszahlungen
4. Kosten der beruflichen Erstausbildung – erleichterte Feststellung von Verlustvorträgen
5. Umsatzsteuerfreiheit zahnärztlicher Heilbehandlung
6. Erträge aus Photovoltaikanlage können zur Rentenkürzung führen
7. Einbeziehung der Baukosten in die Bemessungsgrundlage der Grunderwerbsteuer
8. Betrügerische E-Mails/Schreiben im Namen des Bundeszentralamts für Steuern

Lesen Sie den ganzen Artikel


Finanzamt und Poststreik | 16.06.2015

Grundsätzlich gelten Steuerbescheide des Finanzamts drei Tage nach ihrer Aufgabe per Post als zugestellt. Wenn, wie im Falle des aktuellen Poststreiks, Bürger die Zustellung innerhalb dieser Drei-Tages-Frist bestreiten und Tatsachen vorbringen, die eine verspätete Zustellung glaubhaft erscheinen lassen, beginnen Fristen, z. B. für Einsprüche, ab dem vom Bürger angegebenen Zeitpunkt. Dies wäre der Fall, wenn ein Streik der Post für den Zustellbezirk oder anderweitige Störungen der Postzustellung geltend gemacht werden können.

Handelt es sich aber um Schreiben von Bürgern an das Finanzamt (z.B. Einspruchsschreiben), so gilt eine andere Regelung: Wenn die Dienstleistungsfähigkeit der Post als solche in Frage gestellt ist und die Verzögerung vorauszusehen war, ist es dem Bürger laut Gesetz zuzumuten, auf andere, sicherere Übermittlungswege zurückzugreifen (bspw. Einwurf in den Behördenbriefkasten, Fax o. Ä.). Im aktuellen Falle wurde bereits im Vorfeld ausführlich in den Medien über den Poststreik berichtet. Daher gelten hier Fristversäumnisse durch verspätet beim Finanzamt eingehende Briefe als selbst verschuldet.

Quelle: LfSt Rheinland-Pfalz, Pressemitteilung vom 10.06.2015


DAS WICHTIGSTE – Informationen aus dem Steuerrecht Juni 2015 | 16.06.2015

1. Zugriff der Betriebsprüfer auf Kassendaten eines Einzelunternehmens
2. Verkauf eines Grundstücks unter aufschiebender Bedingung innerhalb der Spekulationsfrist
3. Einkünfteerzielungsabsicht bei langjährigem Leerstand einer Wohnung
4. Erneuerung einer Einbauküche in einer vermieteten Wohnung
5. Wein als Bewirtungskosten
6. Arbeitszimmer eines Handelsvertreters
7. Angemessenheit einer Pensionszusage

Lesen Sie den ganzen Artikel


DAS WICHTIGSTE – Informationen aus dem Steuerrecht Mai 2015 | 16.06.2015

1. Grundfreibetrag, Kinderfreibetrag, Kindergeld und Kinderzuschlag werden erhöht
2. Bürokratieentlastungsgesetz
3. Zurechnung der Umsatzsteuerzahlung bei Einnahmen-Überschuss-Rechnung
4. Kapitalvermögen: Zufluss beim beherrschenden Gesellschafter einer GmbH
5. Anforderungen an ein mittels Fahrtenbuchprogramm erstelltes, elektronisches Fahrtenbuch
6. Abgeltungsteuersatz bei Darlehen zwischen Ehegatten bei finanzieller Abhängigkeit
7. Aufwendungen für ein „Keller-Arbeitszimmer“

Lesen Sie den ganzen Artikel


DAS WICHTIGSTE – Informationen aus dem Steuerrecht April 2015 | 29.04.2015

1. Aufstockung eines Investitionsabzugsbetrags in einem Folgejahr
2. Unterschiedliche Beurteilung von Fahrten zwischen Wohnung und Betriebsstätten bei Selbstständigen
3. Benzinkosten trotz Anwendung der 1-%-Regelung abziehbar?
4. Schätzung der Besteuerungsgrundlagen bei fehlenden Buchführungsunterlagen
5. Gewerbesteuerliche Abfärbewirkung von geringfügigen gewerblichen Einkünften bei Einkünften aus selbstständiger Tätigkeit
6. Aufwendungen für die Betreuung eines Haustieres als haushaltsnahe Dienstleistung steuerbegünstigt
7. TERMINSACHE: Zuordnung eines gemischt genutzten Gegenstandes/Gebäudes zum Unternehmen

Lesen Sie den ganzen Artikel


DAS WICHTIGSTE – Informationen aus dem Steuerrecht März 2015 | 31.03.2015

1. Mindestlohn: Generalunternehmerhaftung, Aufzeichnungspflichten
2. Dichtheitsprüfung einer Abwasserleitung als Handwerkerleistung steuerlich absetzbar
3. Verpflegungsleistung für Hotelgäste
4. Verluste bei Betätigungen im Bereich Kosmetik/Wellness/Gesundheit nicht immer steuerlich abziehbar
5. Freiberufliche Tätigkeit selbstständiger Ärzte auch bei Beschäftigung angestellter Ärzte
6. Einschränkungen beim Sonderausgabenabzug für Beiträge zu einer „Rürup-Rente“ beim Gesellschafter-Geschäftsführer
7. Antrag auf Grundsteuererlass bis 31.3.2015 stellen
8. Übergangsregelung beim Reverse-Charge-Verfahren für Lieferungen von Edel- und unedlen Metallen

Lesen Sie den ganzen Artikel